Startseite | Blog | Naturschutz und Ökologie: Was ist nachhaltiges Tauchen und wie macht man es?

Naturschutz und Ökologie: Was ist nachhaltiges Tauchen und wie macht man es?

Das öffentliche Bewusstsein für die Verschmutzung der Ozeane nimmt exponentiell zu, und die Auswirkungen, die die Menschheit auf diesen Teil des Planeten hat, werden immer deutlicher. Als Taucher sehen wir es aus nächster Nähe, aber selbst wir sind schockiert und entsetzt über einige der viralen Videos, die die Plastikverschmutzung in den Weltmeeren zeigen.
Ihr Handeln außerhalb des Wassers wirkt sich auf das Leben unter Wasser aus. Wir alle wissen das. Unsere Abhängigkeit von Einwegkunststoffen, die nicht biologisch abbaubar sind, hat einen Wendepunkt erreicht – und viele von uns nehmen positive Veränderungen in ihrem täglichen Leben vor. Aber was ist, wenn Sie sich direkt in den Gewässern befinden, die Sie schützen wollen? Jetzt ist es an der Zeit, erneut über nachhaltiges Tauchen nachzudenken: was es eigentlich bedeutet und wie man es am besten erreichen kann. Und vor allem, wie Sie dazu beitragen können, diesen wertvollen Teil der Welt zu erhalten.

Zentrale Fragen

Was ist das Problem?

Neben dem Eintrag von Müll in die Weltmeere wird die Unterwasserwelt auch durch andere Aspekte der modernen Menschheit beeinträchtigt. Die Meerestemperaturen steigen, die unkontrollierte Jagd nach Nahrungsmitteln und der Tourismus zerstören die Nahrungskette, und die Korallenriffe werden immer weniger. Ganz gleich, ob Sie gerade erst mit dem Tauchen anfangen oder schon regelmäßig tauchen, der direkte Kontakt mit dieser Umgebung macht einen großen Unterschied.

Was ist Nachhaltigkeit?

Wir haben den Begriff Nachhaltigkeit als Synonym für das Konzept der nachhaltigen Entwicklung erkannt. Dabei handelt es sich um einen Veränderungsprozess, der darauf abzielt, die Ziele der menschlichen Entwicklung zu erreichen und gleichzeitig die Fähigkeit der natürlichen Systeme zu erhalten, die Ressourcen bereitzustellen, von denen Wirtschaft und Gesellschaft abhängen.

Was ist Konservierung?

Unter Naturschutz versteht man gemeinhin das Management der biologischen Vielfalt und den Schutz der Arten. Obwohl es sich um unterschiedliche Konzepte handelt, ist es wichtig zu verstehen, wie Naturschutz und Nachhaltigkeit zusammenhängen. Der Taucherschutz umfasst die Bemühungen um die Erhaltung und den Schutz der Umwelt, in der sich Taucher bewegen. Für jeden Tauchgang müssen Sie eine Erhaltungsgenehmigung erwerben. Die Einnahmen aus diesen Lizenzen kommen der Erhaltung des lokalen unterseeischen Ökosystems zugute.

Was ist nachhaltiges Tauchen?

Bei der Nachhaltigkeit im Tauchsport geht es nicht nur darum, die menschliche Erfahrung zu nutzen und zu erhalten. Es gibt auch Elemente des Naturschutzes, die sich vom Kernkonzept der Nachhaltigkeit unterscheiden. Wenn Sie als Taucher nachhaltig handeln wollen, sollten Sie den Naturschutz im Auge behalten.

Die Bedeutung von Erfahrung

Anfangen

Unmittelbare Schäden, die von Tauchern verursacht werden, sind oft auf Unerfahrenheit zurückzuführen. Deshalb ist es wichtig, einen guten PADI Open Water Diver Kurs zu wählen, in dem viel Unterricht angeboten wird, um dir zu helfen, gute Tarierungsfähigkeiten zu entwickeln und Verhaltensweisen als Taucher vorzuleben. Der Rest kommt mit der Praxis, und die Wahl des Lehrers ist entscheidend. Für erfahrenere Taucher, die sich für den Schutz der Meere interessieren, gibt es unser PADI Project AWARE Speciality Programm.

Allgemeine Denkweise

Ein großartiges Mantra, das man sich bei jedem Tauchgang merken sollte, ist, nur Blasen zu hinterlassen. Ihre Anwesenheit unter Wasser sollte also weder durch das Hinterlassen von Trümmern noch durch die Beschädigung des Lebensraums durch den Kontakt mit dem Korallenriff erkennbar sein.

Auffrischungen

Wenn es schon eine Weile her ist, lohnt es sich immer, einen PADI Scuba Review Kurs zu besuchen, um sicherzustellen, dass du mit den aktuellen Best Practices auf dem Laufenden bist. Oder wenn Sie Ihren Tauchgang in eine andere Richtung lenken wollen, kann der PADI Adventure Diving Kurs Sie sicher und nachhaltig in unbekanntere Gewässer führen.

Zu unternehmende Schritte

Vor dem Tauchgang

Informieren Sie sich über Ihren Reiseveranstalter, wenn Sie einen Tauch- oder Schnorchelausflug buchen. Egal auf welchem Niveau Sie sich befinden, Ihr Tauchlehrer ist oft entscheidend dafür, wie wenig Auswirkungen Ihr Tauchgang auf den lokalen Lebensraum hat. Wir sorgen dafür, dass Sie vor einem Tauchgang mit uns die gesetzlich vorgeschriebenen Genehmigungen zum Schutz der Natur erwerben und leiten Sie auf eine ökologisch verträgliche Weise an.

Mid-dive

Wenn Sie Freizeittauchgänge rund um den Globus planen, nehmen Sie sich einen Moment Zeit, um über die Daten (und den Müll!) nachzudenken, die Sie sammeln können. Sie können aus dem Meer gesammelte Abfälle an Dive Against Debris melden. Dies ist Teil des Projekts AWARE, mit dem wir zusammenarbeiten, um ein auf Nachhaltigkeit ausgerichtetes Tauchprogramm anzubieten. Diese Initiative wird die gesammelten Daten nutzen, um die Umweltpolitik in der ganzen Welt zu informieren.

Nach dem Tauchgang

Auch wenn Sie nicht tauchen, können Sie etwas bewirken. Wenn Sie sich für den Verzehr von Meeresfrüchten entscheiden, treffen Sie eine verantwortungsvolle Wahl. Ihre Entscheidungen als Verbraucher können einer Wiederverwendung den Vorrang geben und die Aussicht nicht nutzen. Vermeiden Sie Einwegplastik – Strohhalme, Frischhaltefolie, Plastikbecher und dergleichen. Obwohl Recycling eine großartige Sache ist, werden die Auswirkungen auf die Umwelt durch Wiederverwendung so gering wie möglich gehalten. Seien Sie erfinderisch!

Tag für Tag

Wir haben alle schon von Ploggern gehört… oder? Plogging ist eine aus Schweden stammende Sportart, bei der die Teilnehmer das Joggen mit dem Aufsammeln von Abfällen verbinden. Eine ähnliche Revolution findet jetzt in der Welt des Tauchens statt, mit Initiativen, die darauf abzielen, Trümmer beim Tauchen zu bergen. Mit einem Netzbeutel bewaffnet, können Sie bei jedem Tauchgang einen kleinen Unterschied machen. Die Kampagne Dive Against Debris von Project AWARE bietet eine Fülle von Informationen.

Heiße Themen…

Ökosysteme der Korallenriffe

Nicht umsonst werden flache Korallenriffe als die Regenwälder des Meeres bezeichnet. Sie sind farbenfroh und exotisch und ein Anblick, den man in natura gesehen haben muss. Es ist verlockend, sie zu berühren, aber widerstehen Sie und seien Sie vorsichtig, denn schon die kleinste Berührung kann eine Koralle zerstören. Unbeabsichtigte Schäden durch Tritte und verirrte Ausrüstung sind ebenfalls ein sehr reales Problem. Ziehe also den PADI Peak Performance Buoyancy Kurs in Betracht, um deine Kontrolle zu optimieren. Realistisch betrachtet ist es aber wahrscheinlich eher Ihr Lebensstil außerhalb des Wassers, der sich auf die Korallenriffe auswirkt. Die Schäden, die durch den Anstieg der Meerestemperaturen und die Freisetzung von Schadstoffen und Giften in die Umwelt entstehen, können nur durch eine nachhaltige Lebensweise geändert werden.

Schutz vor Haien

Betrachten Sie Haie und Rochen als die Spinnen des Ozeans. Diese Top-Raubtiere haben es ähnlich schwer. Wie die Spinne, die um Ihr Haus herumhuscht und Fliegen und Mücken fängt, halten Haie die Populationen der Arten im Ökosystem aufrecht. Haie und Rochen sind bei Tauchern sehr beliebt. Wenn Sie sich für einen Tauchgang entscheiden, um Haie zu beobachten, sollten Sie darauf achten, dass Sie sich für einen lokal ansässigen und nachhaltigen Reiseveranstalter entscheiden. Ihre Unterstützung bietet der lokalen Wirtschaft eine Alternative zur unregulierten Fischereiindustrie.

Die wichtigste Tatsache, die wir beim Tauchen, Schnorcheln oder einfach beim Aufenthalt im Meer bedenken müssen, ist der Status des Menschen als Eindringling. Unabhängig von Ihren Fähigkeiten als Taucher werden Sie immer ein Besucher des Meeres sein, also denken Sie an Ihre Manieren!

Warenkorb
Nach oben scrollen